Eine Schule wird Burg – Die Gauführerschule wird Gauschulungsburg

oder: Eine Führerin ist kein Führer

Die Bezeichnung Gauführerschule Walkemühle findet sich im Jahre 1933 in etlichen Dokumenten der NSDAP oder in Zeitungen.

Bei der Recherche in der Zeitung „Kurhessischer Erzieher“ wurden bei der Suche nach anderen Artikeln zwei Artikel über Tagungen in der „Gauschulungsburg Walkemühle“ gefunden:

 

Die Vorgeschichtstagung am 10./11. Dezember 1938 auf der Gauschulungsburg Walkemühle.

Kurhessischer Erzieher, 83 (1) 1939, S. 10

Bericht über die volkskundliche Tagung am 17./18. Dez. 1938 auf der Gauschulungsburg Walkemühle.

Kurhessischer Erzieher, 83 (2) 1939, S. 58

 

Wieso wird eine Schule eine Burg?

Einen möglichen Hinweis gibt eine andere Stelle wieder im „Kurhessischer Erzieher“:

 

Aus Anordnungen der Reichsleitung wird folgendes bekannt gegeben: „Die Bezeichnung

                                               „Der Führer“

war für uns Nationalsozialisten immer ein unantastbarer Begriff.

Heute ist der Führer der NSDAP. der Führer des gesamten Volkes und damit der Begriff staats- und weltpolitisch eindeutig festgelegt.

Ich ordne daher für die Oberste Leitung der PO. [d.h. Parteiorganisation; RS] an,

daß kein Politischer Leiter, ganz gleich in welcher Stellung innerhalb der Partei oder einer der angeschlossenen Organisationen er tätig ist, das Wort „Führer“ auch nicht in Verbindung mit einem anderen Wort, für sich verwenden darf.

... .

gez. Dr. Ley.

 

In Heft 3 der o.g. Zeitung ist allerding zu lesen:

Das Landjahr braucht Führerinnen.

Für pädagogisch vorgebildete Mädel besteht die Möglichkeit, als Führerin im Mädellandjahr einzutreten.

Mädel, die sich für diese Aufgabe geeignet fühlen, melden sich bei der Landjahrbezirksführerin im Regierungsgebäude in Kassel.

 

Die triviale Erkenntnis, dass eine Führerin kein Führer ist, bestand also auch damals schon.

Das benutzte Textverarbeitungssystem markiert die Worte Landjahr“ und Mädellandjahr“ als möglicherweise fehlerhaft; das Wort Landjahrbezirksführerin“ erhält keinen derartigen Hinweis.